Chronologie des Tourismusverbandes Neumarkt i.d.OPf.

erstellt vom Ehrenvorsitzenden Karl Lehmeier im Jahr 2017

1879 ff.
Anlage von Wanderwegen (meist in der Zeit bis zum Ersten Weltkrieg): z.B. „Weg zur Hölle“, „Karlssteig“ (nach Stadtpfarrer Karl Oppel), „Prälatenweg“ (= Ausgezeichneter/Vorgezogener), auch Bänke: „Leopoldsruh“, „Sophienruh“, „Helenenruh“ oder „Riedingers Durchschlupfbank“ nach verdienten Mitgliedern

1882
Aufstieg zur Burgruine Wolfstein geschaffen

1888
Erster „Führer durch Neumarkt“

1906
200 Mitglieder
Herstellung des Kalvarienbergpfades

1907
Anlage des sog. Wildbaddreiecks und des Weges "zur Hölle"

1909
Namensänderung „Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein Neumarkt“
Beitritt zum Oberpfälzischen Verkehrsverein
Anlage des Prälatenweges

1910
3600 Übernachtungsgäste, 4500 Übernachtungen

1911
Kreisversammlung des Oberpfälzischen Verkehrsvereins in Neumarkt
Höchster Mitgliederstand (bis 1959): 230 Mitglieder
Bepflanzung der Sandhügel und der Oberen Marktstraße

1921
Bisherige Ausgaben zur Verschönerung: 16.684 RM

1925
110 Mitglieder

1926
7. April Neuwahlen: 1. Vorsitzender Buchhändler M. Boegl (bisher 2. Vorstand), 2. Vorstand Landwirtschaftsrat Rödemer, Kassier Fabrikbesitzer Franz Kapfer, Schriftführer Bankdirektor O. Lobinger

Beiräte: Baurat Kern, Oberinspektor Wifling, Kaufmann Walter Prebel

Berater: Apotheker Speier, Oberinspektor Schaad, Professor Drescher
Ende des Jahres 154 Mitglieder
Aufstellung des Wetterhäuschens

1926/27 Sonderheft Neumarkt in der Reihe „Das Bayerland“

1927
April Kassier jetzt Oberinspektor Wifling

1929
142 Mitglieder

1935
Mai 104 Mitglieder 2 Ehrenmitglieder
4. Juni „e.V.“ – Eintragung im Vereinsregister Nr. 36 des Amtsgerichts Neumarkt.

Verschönerungs- und Fremdenverkehrs-Verein Neumarkt i.d. OPf. Bekanntmachung in der Tageszeitung für Neumarkt, Beilngries, Parsberg, Riedenburg „Bayerische Ostmark“ vom 7. Juni 1935.

1936
Über 8.000 Übernachtungen

1938
86 Mitglieder, 1 Ehrenmitglied
Mai Neuwahlen – Bestätigung der bisherigen Vorstandschaft: Vereinsführer Dotzer (1. Bürgermeister), stellvertretender Vereinsführer Wifling, Kassier Gottschalk, Beisitzer Speier, Tomförde, Peter und Pröller, Rechnungsprüfer Weikl und Lutz, Wegemacher Halbritter

 

1941

7. Mai 1941 wurde die Satzung geändert.  1. Vorsitzender: Anton Erhart, Krankenkassenleiter und Stellv. Bürgermeister in Neumarkt. 2. Vorsitzender Ludwig Wifling Justizamtmann in Neumarkt. 2. Juli 1941 Bestätigung der Geschäftstelle des Amtsgerichts Neumarkt.


1950
15. September Wiedergründung nach dem Zweiten Weltkrieg; 1. Vorsitzender Oberbürgermeister Theo Betz, 2. Vorsitzender Bäckermeister i.R. Alois Schindler, Schriftführer Justizamtmann i.R. Ludwig Wifling, Kassier Hotelier Max Wunder, Werbe- und Organisationsleiter Redakteur Fritz Schmid. Beiräte Dr. Siegmund (Sprengstoffwerke), Dr. Thoma (Bleistiftfabrik Faber), Gastwirt Max Wunder, Cafetiér Gloßner, Simon Schlierf (Gewerkschaft), Fritz Schmid (Presse)

Durch Beschluß der Mitgliederversammlung vom 26.10.1955 (Bl. 24 d.A.) wurde die Satzung geändert. Vorstand des Vereins ist der 1. Vereinsvorsitzende; bei seiner Verhinderung vertritt ihn der 2. Vorsitzende.

1955
Wahl von Fritz Schmid zum 1. Vorsitzenden

26.November 1955 – Satzung des Fremdenverkehrsverein Neumarkt i. d. OPf e.V.. Es ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Neumarkt i.d. OPf. Gezeichnet: Fritz Schmid, Otto Knoll, Theo Betz, G Vögerl, A. Boegl, Pröbster, Jos. Trattmann, L. Wifling.

1956
Prospekt „Neumarkt und seine Täler“ (15.000 Exemplare)
Juli

Inländische Übernachtungsgäste: Bayern 221 (470 Übernachtungen) übriges Deutschland 260 (397 Übernachtungen), Ausländische Übernachtungsgäste: 6 Belgier, 9 Dänen (12 Übernachtungen), 4 Engländer, 2 Franzosen (10 Übernachtungen), 17 Holländer (23 Übernachtungen), 2 Italiener, 2 Litauer, 2 Norweger, 15 Österreicher, 4 Schweizer, 2 Schweden, 9 Amerikaner

August

Ausländische Übernachtungsgäste: 3 Belgier, 2 Dänen, 9 Engländer, 1 Franzose, 2 Finnen, 3 Italiener, 12 Österreicher, 13 Amerikaner, 16 Holländer (28 Übernachtungen)

1958
Stadtplan von Neumarkt/PRIVAT Lichtpauseanstalt Böhm, Fischergasse 3
17. Dezember 1958 Wahleintragung in das Vereinsregister unter VR 36 Seite 69 ff.:
1. Vorsitzender: Schmid Fritz, Redakteur, 2. Vorsitzender: Unterstöger Hermann, Gastwirt. Schriftführer und Kassier: Knoll Otto, Redakteur. Werbe- und Organisationsleiter: Schmid Fritz, Redakteur.


1959
Über 15.000 Übernachtungen

1960
Juli 188 Gästebetten (ohne Jugendherberge im Turnerheim): Hotel Wunder (31), Gasthaus Stepper (31), „Nürnberger Hof“ Stigler (22), Gasthof „zum Schwan“ Knipfer (16), Gaststätte Breindl Nürnberger Straße (16), Lammsbräugaststätte Eckstein (7), Gasthof „zum Hechten“ Schmid (9), Gaststätte Kainz (5 und drei Betten für Obdachlose), Gaststätte Prinstner Bahnhofstraße (6), Raststätte Ehrnsberger Regensburger Straße (12), Brauereigaststätte Gloßner (8), Gaststätte zum „Schnapsmeier“ Konrad Meier (3), Tiroler Hof Leonhard Weiß (10), Gaststätte Klosterbräu Seitz (12), Gasthaus Ehrensberger „Türkerlwirt“ (2), Gaststätte „zum Waldeck“ Dittenhofer (1) //Bahnhofshotel (30) ist jetzt Knabeninternat

1961
Werbung im „Deutschen Hotelführer 1961“ mit einem Hotel
Feststellung vom Amtsgericht Neumarkt! Die letzte Wahl war am 17. Dezember 1958.
Verfügung: Die Wahl soll durch eine Generalversammlung vollzogen werden.

 

1962

10. Mai Amtsgericht Neumarkt: Einzutragen ist im Register unter VR 36: 1. Vorsitzender: Fritz Schmid Redakteur, 2, Vorsitzender Hermann Unterstöger Gastwirt.


1963
Gästebuch der Stadt Neumarkt angelegt/Historie vom Fremdenverkehrsverein
2. Auflage des Neumarkter Stadtplans

1965
3. Auflage des Neumarkter Stadtplans
Gaststättenverzeichnis des Ordnungsamts der Stadt Neumarkt
15. April Statistisches: 15 Gasthöfe mit 179 Fremdenzimmern und 270 Fremdenbetten
Ordnungsgemäße Generalversammlung vom 11.5.1965 zur Neuwahl und Wiederwahl: 1. Vorsitzender Fritz Schmid; 2.Vorsitzender: Herrmann Unterstöger

 

1966
September Bildheftchen „Neumarkt/Oberpf.“ Mit 12 s/w-Aufnahmen und historischem Abriss der Stadtgeschichte

1967
Neuer Fremdenverkehrsprospekt im Vierfarbendruck (10.000 Exemplare) mit Gaststättenbeilage

1968
Juli, Neuwahlen: 1. Vorsitzender Fritz Schmid, 2. Vorsitzender Hermann Unterstöger 3. Vorsitzender Peter Geiger, Kassiererin/Schriftführerin Frl. E. Siegert, Beisitzer: Theo Betz, Kurt Romstöck, Franz Plank, Fritz Engelhardt, Dr. Kröninger, Franz Schmid, Gloßner, Adolf Seitz, Nißlbeck, Kassenprüfer Nidermayer, Rosinsky

1969
1 Hotel (31 Gästebetten), 14 Gasthöfe (263 Gästebetten), 124 Privatzimmer, 12 Gast- und Speisewirtschaften ohne Gästebetten

1968/69: 303 Gästebetten, 18 8556Übernachtungen, 1,o TageVerweildauer
1973/74

425 Gästebetten, 47 300Übernachtungen, 2,0 TageVerweildauer
Durch die Inbetriebnahme der Autobahn konnten die Übernachtungszahlen um rund 150 % gesteigert werden.

 

1971

25. Oktober – Ausserordentliche Generalversammlung des Fremdenverkehrsvereins

Satzungsänderung: Der 1. Vereinsvorsitzende ist der Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB. Bei Verhinderung vertritt in der 2. Vorsitzende mit allen Rechten.

1. Vorsitzender Fritz Schmid, Redakteur, 2. Vorsitzender Karl Lehmeier, Gastronom.

Erstellung eines Gastgeberverzeichnisses

 
1977
1. Dezember Neuwahlen: 1. Vorsitzender Fritz Schmid, 2. Vorsitzender Peter Geiger, 3. Vorsitzender Michael Stepper, Vereinskassier Horst Schaffert, Schriftführer Fritz Schmid.

Ausschußmitglieder: Kurt Romstöck, Theo Betz, Franz Xaver Glossner, Josef Romstöck, Jakob Stapel, Kassenprüfer: Josef Achatz, Josef Edenharter

1980
11.Februar  – außerordentliche Mitgliederversammlung im Brauereigasthof Glossner. 

Rücktritt des Vorsitzenden Fritz Schmid (nun Ehrenvorsitzender), kommissarischer Nachfolger Josef Achatz; 2. Vorsitzender Peter Geiger, 3. Vorsitzender Michael Stepper

Fritz Schmid erstattete einen Rückblick auf das abgelaufene Fremdenverkehrsjahr 1979, das die höchsten Übernachtungszahlen mit nahezu 6000 gemeldeten Gästeübernachtungen, darunter über 36% Ausländeranteil. Rund 25.000 DM wurden für Werbemaßnahmen ausgegeben.
Satzungsänderung: Zum Ehrenvorsitzenden und zu Ehrenmitgliedern können von der Vorstandschaft solche Personen vorgeschlagen werden, die sich um den Verein oder den Fremdenverkehr überhaupt besondere Verdienste erworben haben. Ehrenvorsitzender kann nur werden, wer den Verein viele Jahre erfolgreich geführt hat. Als neuer 1. Vorsitzender wurde dann mit allen Stimmen und einer Enthaltung der Kaufmann und Stadtrat Josef Achatz, Neumarkt, Oberer Markt 23, für den Rest der Wahlperiode (bis 30.11.1980) gewählt.
November Neuwahlen

 

1982

11. Januar – Eintrag Amtsgericht Neumarkt: 1. Vorsitzender Josef Achatz, Kaufmann,

2. Vorsitzender Peter Geiger, Gastwirt

 

1984

9. April – Hauptversammlung des Fremdenverkehrsvereins mit Neuwahlen:

1. Vorsitzender Josef Achatz, 2. Vorsitzender Michael Stepper, 3. Vorsitzender Peter Geiger, Schriftführer: Jakob Stapel, Kassier: Horst Schaffert, Beisitzer: Oberbürgermeister Kurt Romstöck, Bürgermeister Willi Gebhard, Brauereiangestellter Manfred Schneider, Theodor Gabler, Kassenprüfer: Josef Edenharder.

 

19. August: Peter Geiger ist aus dem Vorstand ausgeschieden; Michael Stepper wurde in den Vorstand gewählt.

Zahl der Gästebetten hat sich von 1977 bis 1985 um 225 Betten auf 433 Betten (fast 50 % erhöht):
Rekordzahl: 80 953 Übernachtungen

 

1985

Zahl der Gästebetten hat sich von 1977 bis 1985 um 225 Betten auf 433 Betten erhöht

Rekordzahl an Übernachtungen: 80.953

 

1986

Immer mehr Betten, doch weniger Gäste. Die Übernachtungszahlen gingen um 6 Prozent zurück.

Nur noch 76.095 Übernachtungen.

Für die kommenden Aufgaben wurde eine gestaffelte Beitragserhöhung für die Neumarkter Übernachtungsbetriebe ausgehandelt. Ohne finanzielle Zuwendungen von Seiten der Stadt können die touristischen Aufgaben nicht in Angriff genommen werden. Bessere Abstimmungen bei geplanten Aktivitäten mit Altstadtfreunden und Wolfsteinfreunden.

Die Wolfsteinfreunde erhalten vom Fremdenverkehrsverein eine Ruhebank bei der Burgruine Wolfstein.

 

1987

Ehrenurkunde für Ehrenmitglied Peter Geiger (4. August 1987 80. Geburtstag)

Neuwahl: 1. Vorsitzender Josef Achatz, 2. Vorsitzender Karl Lehmeier, 3. Vorsitzender Michael Stepper. Kassier Horst Schaffert. Schriftführer: Jakob Stapel. Beisitzer: Oberbürgermeister Kurt Romstöck, Bürgermeister Gebhard, Manfred Schneider, Franz Fuchs, Karl Knipfer jun., Ludwig Feihl, Theo Gabler. Kassenrevisor: Josef Edenharder.

24. September: Michael Stepper ist aus dem Vorstand ausgeschieden.

Ausgaben: 23.945,-- DM / Einnahmen keine 1000,--. Mit Unterstützung von Seiten der Stadt Neumarkt und dem Landkreis Neumarkt konnten die nachfolgenden Aufgaben durchgeführt werden: Freizeitmesse in Nürnberg und Stuttgart, neue Rundwanderwegekarte, Präsentation im Reiseführer „Links u. rechts der Autobahn“. Herausgabe einer Radwanderkarte zusammen mit der Sparkasse Neumarkt. 30.000 Prospekte werben für Neumarkt. Der neue Neumarkter Ortprospekt mit 40 Farbaufnahmen und ausführlichem Text wurde gedruckt.

 

1988

10. Mai - Mitgliederversammlung – Themen: die neuesten Übernachtungszahlen, der neue Hotel- und Gastättenführer, Radwanderwege, Wanderwege, Bänke Erstellung u. Erneuerung, Werbeaktivitäten, Fremdenverkehrsmessen, Pressevorstellung.

 

1989

19. März  verstarb der Ehrenvorsitzende Fritz Schmid. Fritz Schmid war 25 Jahre 1. Vorstand des Tourismusverbandes.

Im Jahr 1989 waren 71.778 Übernachtungen in der Stadt Neumarkt (- 4,8 % ) zu verzeichnen. Die Bettenauslastung lag bei 31.5, %.

Einnahmen von 1.465,--DM standen Ausgaben von 15.862,-- DM gegenüber. Davon war der Nachdruck des Ortprospektes mit DM 12.631,-- der größte Anteil.

Werbung: Buch „Rechts u. Links“ der Autobahn

Dringlichkeitsschreiben an Oberbürgermeister Kurt Romstöck bezüglich eines eigenen Fremdenverkehrsbüros. Durch die zur Zeit vorgenommene Stadtsanierung und die damit verbundene völlige Neugestaltung des Oberen und Unteren Marktes wir der touristische Wert deutlich ansteigen.

14. November Neuwahl: 1. Vorstand Josef Achatz, 2. Vorstand Karl Lehmeier, 3. Vorstand Michael Stepper. Beisitzer: Franz Dietmayer, Helmut Jawurek, Eva Maria Garcia, Kassier: Horst Schaffert. Schriftführer: Gisbert Strigl. Kassenprüfer: Josef Edenharder, Theo Gabler.
Rückblick:  Die Übernachtungszahlen liegen vom  1. Januar bis 31. Juli vor = Minus von 6 %. Dabei ist zu berücksichtigen, daß die Zahl der Betten um 8 % abgenommen hat. (von 641 auf 592 ) Somit ergibt sich bei den Übernachtungszahlen ein Plus von 2 %. Durchschnittliche Verweildauer von 1,4 Tage.

 

1990

21.Juli – Neuwahlen:

1. Vorstand Josef Achatz, Kaufmann, 2. Vorstand Karl Lehmeier, Gastronom, 3. Vorstand Michael Stepper, Gastronom.

Beisitzer: Franz Dietmayr, Gastronom, Frau Eva-Maria Garcia, Herr Helmut Jawurek, Bundestagsabgeordneter. Kassier: H. Schaffert. Rentner. Schriftführer: Gisbert Strigl, Rentner. Kassenprüfer: H. Edenharder, Unternehmer, Herr Theo Gabler.

THEMEN: Vorstellung des kleinen Stadtführers, Ortsprospekte, Festlegung der Mitgliederbeträge, Unterkunftsverzeichnis, Betreuung von Wanderwegen durch Mitglied Xaver Vögele.

Kassenbestand DM 8.694,37

 

1991

1. Vorsitzender Josef Achatz, Kaufmann, 2. Vorsitzender Karl Lehmeier, Kaufmann und Hotelier.
Radwanderkarte Unterkunft Verzeichnis. Berechnungsgrundlagenerstellung für das Übernachtungsprospekt.
Erstellung einer neuen Radwanderkarte. 23. April – Schreiben von 1. Vorsitzenden Herrn Achatz und 2. Vorsitzenden Herrn Lehmeier an die Stadt Neumarkt für eine Überarbeitung der Wanderkarten und Wanderwege rund um Neumarkt.

BR-RADL-TOUR durch Bayern 1. August, Ankunft in Neumarkt

Aufschwung im Radtourismus – Radio ruft zum Radeln auf.

(Zeitungsbericht) Radwanderweg von Nürnberg über Feucht, Pfeiferhütte, Postbauer-Heng nach Neumarkt.

Unterkunftsverzeichnis (neues Layout v. Werbeleiter Egbert Schwab); Nachdruck Ortsprospekt, Wanderwege werden von Xaver Vögele zusammen mit dem Bauhof gewartet.

 

Erstes Neumarkter Altstadtfest: Auf Anregung von Karl Lehmeier ( 2. Tourismusvorstand und 2. Vorstand der Neumarkter Altstadtfreude) wurde mit dem 1. Vorsitzenden der Neumarkter Altstadtfreude, dem Inhaber der Neumarkter Lammsbrauerei, Dr. Ehrnsperger, der Werbegemeinschaft und der Stadt Neumarkt nach vielen Gesprächen das 1. Neumarkter Altstadtfest veranstaltet. Im Zuge des Altstadtfestes wurde ein Stadtführer in englisch, französisch, niederländisch und deutsch veröffentlicht.

 

23.04. – Schreiben von 1. Vorsitzenden Josef Achatz und 2. Vorsitzenden Karl Lehmeier an die Stadt Neumarkt wegen Überarbeitung der Wanderkarten und Beschilderung von Wanderwegen rund um Neumarkt.

 

Von 12. Bis 19.4. findet eine „Französische Woche“ zusammen mit der Werbegemeinschaft Neumarkt, dem Hotel- und Gaststättenverband und dem Fremdenverkehrsverein aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Neumarkt und Issoire statt.

 

28. November 1991: Die Geburtsstunde der Neumarkter Schmankerlwochen! Auf Anregung von Karl Lehmeier wurde vom 28. Oktober bis einschließlich 3. November unter dem Motto „Neumarkter Gastlichkeit“ von Gastronomen, Bäckern, Konditoren und Metzgereien eine erste gemeinsame Aktion durchgeführt.

 

1992

Übernachtungszahlen: In der Zeit vom 1.1.92 – 31.10.92 gab es in Neumarkt 30.692 Gäste mit 50.220 Übernachtungen. Verweildauer 1,6 Tage; Bettenauslastung 34 %. Zahl der Betten 611 - 9,4 % weniger Übernachtungen.

Messen: 1992 war die Stadt mit dem Landkreis auf folgenden Tourismusmessen vertreten: München, Hamburg, Stuttgart, Essen und Nürnberg. Besonderer Dank an die Stadt Neumarkt und dem Oberbürgermeister Alois Karl für die großzügige finanzielle und materielle Unterstützung.
Im Zuge des Altstadtfestes wird auch ein Stadtführer aufgelegt, der in englisch, französisch, niederländisch und deutsch abgefasst ist. Erstellung des Hotel- und Gastsstättenführer 1992. Prospekterstellung „Neumarkter Wanderwege“

Erstellung des jährlichen Hotel- und Gastsstättenführers.

 

1993

Beteiligung an der Messe „Freizeit und Garten“ in Nürnberg.

 

Neuwahlen: 1. Vorsitzender Helmut Jawurek, 2. Vorsitzender Karl Lehmeier. Schriftführer: Gisbert Strigl. Kassier: Franz Dietmayr. Werbeleiter: Egbert Schwab. Beisitzer: Konrad Mehl, Franz Fuchs, Karl Bergmeir.

 

Bericht im Neumarkter Tagblatt v. August 1993: Ein Radlerparadies in und um Neumarkt

 

150 Jahre Kanalfeier am Alten Hafen und an der Jurahalle in Neumarkt. Mal- und Aufsatzwettbewerb für Kinder mit dem Titel „Es war einmal...Geschichten vom Kanal“. Gesponsort u.a. von der Firma Eberhard Faber.

 

150 Jahre Ludwig-Donau-Main-Kanal - 8. Juli 1993

Vernissage am Kanalhafen in Neumarkt mit Aquarell-Kreide-Federzeichnungen von Kunst- und Heimatmaler Alfons Dürr am 10. Juli  

Fische im Ludwig-Donau-Main-Kanal: Die Aquarienfreunde „Diskus“ und der Fischereiverein

Neumarkt zeigen lebende, im Kanal heimische Fischarten.

20.00 Uhr in der Jurahalle: Festvortrag und Grußworte von Oberbürgermeister Alois Karl, Bezirkstagspräsident Hans Bradl und dem Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Regensburg, Reg.-Dir. Rüdiger Schmid.

 

Vorbesprechung über die Möglichkeiten die Neumarkter Schmankerlwochen professioneller zu vermarkten.
Niederschrift der Sitzung des Fremdenverkehrsverbandes vom 24.1.1994. 

Satzungsänderung
Übernachtungs-Info 1994.

Die Stadt wird auf Anregung des Tourismusverbandes 30 Litfasssäulen aufstellen, davon 8 Stück in der Altstadt. Kostenbeteiligung an den Ortseingangstafeln. Messebeteiligung zur Freizeitmesse 1994 in Nürnberg.
Touristische Nutzung der Burgruine Wolfstein.

 

21. Dezember  – Rundschreiben an die Mitglieder im Fremdenverkehrsverein Neumarkt.

1. Vorstand Helmut Jawurek      2. Vorstand Karl Lehmeier
Nach jahrelanger Diskussion konnte zum 1.7.1993 ein Kultur-und Fremdenverkehrsamt in unserer Stadt geschaffen werden. Auch die personelle Besetzung kann sich sehen lassen: Frau Dr. Gabriele Moritz und Herr Rainer Seitz haben sich schon sehr gut eingearbeitet. Im Frühjahr soll dann auch ein Informationsbüro für Touristen und Bürger in der Rathauspassage eingerichtet werden. Auch die neugewählte Vorstandschaft hat sich gut eingearbeitet und ist zu einem Team zusammengewachsen, das sich einiges vorgenommen hat: neues Prospektmaterial (Unterkunftsverzeichnis, Radwander- und Wanderkarten, neuer Ortsprospekt etc.), Litfaßsäulen, Ortseingangstafeln, neues Fremdenverkehrslogo etc.

Mit dem Nachdruck eines kolorierten Stahlstichs von Alexander Marx, den unser Verein anlässlich der 150-Jahr-Feier des Ludwig-Donau-Main-Kanals von Kelheim bis Neumarkt aufgelegt hat, möchten wir uns bei ihnen für Ihre Mitarbeit und Unterstützung bedanken. Der Stich zeigt den damals neuen Kanalhafen, eine schöne Steinbrücke über die heutige Bundesstraße 8 und im Hintergrund die Stadt Neumarkt im Jahr 1845.

 

1994
Satzungsänderung

14.01. - Vorstandsitzung Unteres Tor, Sitzungsraum
23.03. - Vorstandsitzung Oberer Ganskeller
13.04. - Vorstandsitzung Unteres Tor, Sitzungsraum
15.06. - Vorstandsitzung Jura Golf Club Hilzhofen
Themen: Vorstellung des neuen „Übernachts Info“, Gestaltung „Essen und Trinken“-Führer, touristische Nutzung der Burgruine Wolfstein. Sachstandsberichte*Fremdenverkehrsbüro *Ortsprospekt *Litfaßsäulen *Ortseingangstafeln und elektronischer Zimmernachweis, *Wanderkarte Neumarkt, *Freizeitmesse Nürnberg.

1. Neumarkter Spargelmarkt am 14.5.1994 vor dem Rathaus.
1. Touristikertreffen des Landreises Neumarkt – 13. 04. in Dietfurt a.d. Altm.
Mitgliederversammlung 11.07. im Gasthof „Schönblick“ Höhenberg – Referent: Oberbürgermeister Alois Karl.

 

1996

Erstellung des Übernachtungs- Info 1996. Grillfest. Gespräche mit der Geschf. der Förderges. der Landesgartenschau 1998, Frau Dagmar Voss.

Arbeitsbereiche für die Erstellungen von Freizeitführer, Rad- und Wanderkarten. Standbeteiligung zur Freizeitmesse am 17.2. 1996.

Aufstellung eines Prospektautomaten in der Rathauspassage.

Broschüre „Wolfsteinführer“ erstellt und mit einer Schutzgebühr von DM 3,-- im Verkehrsamt erhältlich.

1997

10. Februar 1997: Vorstellung eines neuen Gastronomie-Führer für Neumarkt. Vorgestellt von Bundestagsabgeordneten Helmut Jawurek und 2. Vorsitzenden Karl Lehmeier. Erstellung des Übernachtungsinfo 1997.

1.4.97   Vorstandsitzung im Sitzungssaal des Unteren Tores

17.7.97   Vorstandsitzung im kl. Sitzungszimmer des Rathauses
Themen: Planung Freizeitmesse, Möglichkeiten des Internets im Hotel- u. Gaststättenbereich
Stand Landesgartenschau, Gastronomieführer, österreichische/französische Wochen, Neumarkter Schmankerl Wochen 1998, Kartenmaterial – Wanderkarte – Loipenführer, Übernachtungsinfo.
Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrsvereins Neumarkt am 1.12.1997 im Landidyll Hotel Lehmeier
1.12.1997 Neuwahl: 1. Vorsitzender Helmut Jawurek, 2. Vorsitzender Karl Lehmeier. Schriftführer Gisbert Strigl, Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab. Beisitzer: Michael Stepper, Michael Meier, Franz Fuchs, Karl  Bergmeir, Konrad Mehl, Thomas Mück, Antonella Suma, Georg Lukas, Max Boegl, Rainer Seitz, Helga Hartmann.

Erstellung eines Essen- u. Trinkenführers, Freizeitführer und Übernachtungsinfo.

 

1998

Presse Info über die Landesgartenschau. Die Landesgartenschau war für die Stadt Neumarkt, den Handel- und Wandel in der Stadt Neumarkt, die Gastronomie und Hotelübernachtungen ein voller Erfolg.
Der Fremdenverkehrsverein Neumarkt stellte das völlig neu gestaltete Übernachtungs-Info vor „Wir müssen Gästen etwas bieten“ vorgestellt von Rainer Seitz und Karl Lehmeier. Übernachtungsverzeichnis im Internet.

23.01. Vorstandsitzung im Sitzungssaal des Unteren Tores
07.04. Vorstandsitzung im Sitzungssaal des Unteren Tores
 01.07.Vorstandsitzung im Sitzungssaal des Unteren Tores
10.12. Vorstandsitzung im Verwaltungsgebäude II des Rathauses
Themen: Finanzbericht, Neuauflage Unterkunftsverzeichnisse/Freizeit-, Essen u. Trinken-Führer, Wander- und Loipenkarte, Plakatierung in Neumarkt, Nachbetrachtung Schmankerl Wochen 1998, Rückblick zum Landesgartenschaujahr 1998, Freizeitmesse 1999. Stadtführungen, Freizeit von A-Z, Mitgliederentwicklung.

 

1999

Unterkunftsverzeichnis
Neuwahlen: 1. Vorsitzender Helmut Jawurek, 2. Vorsitzender Karl Lehmeier, 3. Vorsitzender Rainer Seitz, Schriftführer Gisbert Strigl, Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab, Marketingleiter Thomas Mück.

Beisitzer: Georg Lukas, Michael Meier, Michael Stepper, Konrad Mehl, Gerhard Heidner, Antonella Suma, Max Boegl, Norbert Wittmann.
13.12.1999    Beschlussfassung über die Nutzung des Burgerhäusls –Kosten – Protokoll. Besichtigung der Stadthallen von Weiden und Amberg.
Am Silvesterabend 1999 verwandelte sich der Rathausplatz am Oberen Markt ab 21.00 Uhr in einem Ort bunten Treibens mit internationalem Flair. Die Häuser am Markt und das Rathaus wurden mittels einer Laser-Show phantastisch und verfremdet illuminiert. Mobile Künstler, Musiker, Wahrsagerinnen und sonstige Glücksbringer trugen zur Stimmung bei. Das Treiben auf unserem Silvesterspektakel mischte sich mit den live auf Großleinwand übertragenen TV-Bildern von noch größeren Silvester-Feten mit multimedialer Verbindung zu den Metropolen dieser Welt.

 

2000

In einer Vorstandsitzung des Fremdenverkehrsvereins Nkt. wurde beschlossen, einen eigenen Prospekt für die Zielgruppe  „Golf- und Golfreisende“ im „Golf-Dorado„ Neumarkt i.d. OPf herauszugeben. Die Vorstandschaft konnte die Golfclubs Herrenhof, Lauterhofen und Hilzhofen zu einer gemeinsamen Werbung überzeugen. Die Broschüre „Golf-Dorado Neumarkt“ wurde in Eigenregie erstellt und erfolgreich als Neumarkter Werbeträger eingesetzt.

 

2001
Juli: Umbenennung in Tourismusverband Neumarkt e.V.
Neuwahlen: Vorsitzender Helmut Jawurek, 2. Vorsitzender Karl Lehmeier, 3. Vorsitzender Rainer Seitz, Schriftführer Gisbert Strigl, Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab

Sendung HERZBLATT –ARD / ORF – Aufnahmen im Burgerhäusl

 

2003
Neuwahlen: 1. Vorsitzender Karl Lehmeier, 2. Vorsitzender Rainer Seitz, 3. Vorsitzender Christian März. Schriftführer: Gisbert Strigl. Schatzmeister Franz Dietmayr. Werbeleiter: Egbert Schwab. Marketingleiterin Frau Distler-Rüdner. Beisitzer: Helmut Jawurek, Norbert Wittmann, Gerhard Heidner, Michael Stepper.

Kunst am Kanal. Auf Anregung von 1. Vorstand Karl Lehmeier wurde bei einer Touristikertagung in Berching eine Arbeitsgruppe für die Verzahnung der Radwege von König-Ludwig-Kanal zum Rhein-Main-Donau-Kanal vereinbart.
Imagewerbung: Erstmalig Herausgabe von Imageplakaten (4 versch. Motive) als auch Bildpostkarten (6 versch. Motive). Mitarbeit sowie Darstellung in verschiedenen überregionalen Prospekten.
Vorbereitung der Neuauflage der Broschüre „Golf-Dorado Neumarkt“. 

Vorbereitung für „Kunstwochen am Kanal“
Positive Jahresbilanz bei Gästeankünften & Übernachtungen 2003 entgegen dem bayerischen Trend.

 

2004

29.Jan. 2004 Arbeitskreissitzung „Alter- und neuer Kanal“. Radwege: Fünf-Flüsse-Radweg / Seenlandweg / Altmühltalradweg / „Nürnberg-Rothsee-Altmühltal“ / Tour de Baroque / Naab-Altmühl-Radweg / Radweg Schwarze Laber.

Finanzierungsplan ist mit 17.500 € aufgestellt.
Kunst am Kanal. 14.6.2004 Wanderkarte „Erlebnis-Wandern um Neumarkt". Ruhebänke Lähr- Höhenberg, Lengenbachtal;

Neuwahlen: 1. Vorsitzender Karl Lehmeier, 2. Vorsitzender Rainer Seitz, 3. Vorsitzender Christian März, Schriftführer Gisbert Strigl, Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab. Beisitzer Thomas Fleischmann, Norbert Wittmann, Helmut Jawurek, Konrad Mehl, Eva Pröpster, Karl Felber, Roland Schelhorn, Michael Stepper, Kassenprüfer Hans Nißlbeck, Frau Helga Hartmann-Gmelch.

 

2006

Neuwahl: 1. Vorsitzender Karl Lehmeier, 2. Vorsitzender Rainer Seitz, 3. Vorsitzender Christian März.
Schriftführer Gisbert Strigl, Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab. Beisitzer Thomas Fleischmann, Norbert Wittmann, Helmut Jawurek, Konrad Mehl, Eva Pröpster, Karl Felber, Roland Schelhorn, Michael Stepper, Kassenprüfer Hans Nißlbeck, Frau Helga Hartmann-Gmelch.

Test eines Shuttle Service zur Messe Nürnberg. Vereinbarung mit Frau Dorn von den Neumarkter Konzertfreunden unsere Stadtbeilage mit dem Prospekt Golf Dorado Neumarkt zu versenden, so das wir 50% Versandkosten erspart haben.
26. April Nachdruck  „Erlebnis Kanal“ in deutsch und englisch. Gesamtkosten 39.500 € für die Städte, Gemeinden und Landkreise. Davon sind 34% Fördermittel aus dem Topf der EU Fördermittel.
Mitfinanzierung des Infoboy im Rathausdurchgang. Itour city guide mit PDA-Stadtführung mit Frau Dr. Moritz, Tourismusreferent Christian März und dem Vorstand des Tourismusverbandes.

IGuide Kostenbeteiligung von € 1.400,-- plus Mwst. für die audio-visuelle Produktion der Stadtführung Neumarkt.

Die Erstauflage für das Projekt „Erlebnis Kanal“ beträgt 80.000 Stück.
Aktion Ramadama in den Wandergebieten. Erstellung des jährlichen Gastgeberverzeichnis mit Pressepräsentation vom 18. Janaur 2006
Werbung im Magazin Golfen in Bayern. Golfbälle mit Logo des Tourismusverbandes.
Kartenerstellung für das Loipenparadies Lengenbachtal.
Installation der Live Kamera auf dem Turm der Burgruine Wolfstein

OB Pressetermin Bilanz Tourismuszahlen 2006 v. 1.3.2007 Vergleich der letzten zwei Jahre

 

2007

23. Januar 2007 – Jahreshauptversammlung mit Neuwahl „Thema Tourismus im Wandel der Zeit“ Referent Herr Georg Steiner, Geschäftsführer des TVB Ostbayern.
Neuwahl:  1. Vorstand Karl Lehmeier, 2. Vorstand Rainer Seitz, 3. Vorstand Christian März, Schriftführer: Gisbert Striegl, Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab.

Beisitzer: Thomas Fleischmann, Norbert Wittmann, Helmut Jawurek, Konrad Mehl, Frau Eva Pröpster, Herr Karl Felber-Stigler, Roland Schelhorn, Michael Stepper.

Kassenprüfer: Frau Hartmann-Gmelch, Herr Hans Nißlbeck.
In Absprache mit der CAH werden die Wanderwege, Fahrradwege und Markierungen überprüft und erneuert. Am 13. Juli wurde der Jura Weg der Bestimmung übergeben.  Eine neue Wanderkarte wurde überarbeitet und mit der CAH in Vertrieb gebracht.

15.Juli  Bericht im Neumarkter Tagblatt: NEUMARKT WIRD ALS ERSTE STADT IN OSTBAYERN ZERTIFIZIERT:  „Aushängeschild für Tourismus“

 

2008
Neuwahl: 1. Vorstand Karl Lehmeier, 2. Vorstand Rainer Seitz, 3. Vorstand Werner Thumann. Schriftführer Gisbert Strigl, Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab. Beisitzer: Thomas Fleischmann, Norbert Wittmann, Roland Schelhorn, Helmut Jawurek, Michael Meier. Kassenprüfer:  Hans Nißlbeck, Frau Helga Hartmann-Gmelch.
Übernachtungszahlen: 38.291 Gästeankünfte mit 66507 Übernachtungen. Ein Plus von 4,7% gegenüber dem Vorjahr.

15. März – Neue Erlebniskarte der Stadt Neumarkt mit neuen Routen.

April Prospektvorstellung des Imageprospekts der Stadt jetzt auch in Englisch – Gäste aus dem Ausland werden immer zahlreicher.

Werbung in "Frau aktuell": Neumarkt  - Auf Radtouren die Oberpfalz entdecken.

 
5. April 2008 werden die neuen fahrenden Werbeträger des Tourismusverbandes Neumarkt den Medien vorgestellt. Die Werbeflächen dazu wurden von der Spedition Bezold aus Forchheim zur Verfügung gestellt.

1 Sattelzug mit der Golfregion Werbung, 1 Sattelzug mit der Werbung für das Museum Lothar Fischer.

25.6.2008 Arbeitskreissitzung: „Erlebnis Kanal“ in Berching.

10. September: Installation: Hotelleitsystem – europaweit übliche Beschilderung wird eingeführt. Die Übernachtungsbetriebe teilen sich die Kosten.
Übernachtungszahlen 66 507 Übernachtungen.

Installation eines einheitlichen Hotelleitsystems. Stadtführer mit dem Galli Verlag ist in Arbeit.

2009
8.10.2009 Vorstandssitzung/ Vermietung des Burgerhäusels.
Zusammenarbeit mit VGN Nbg. – Wandern im Raum Neumarkt.

April Werbepräsentation von zwei Sattelzügen mit Werbung Golfdorado und Kunst am Kanal in Neumarkt.
31.7. Neuauflage „Golf- Dorado“: 1.10. Aufstellung von Bänken im Lengenbachtal.
Die Wirtshaftskrise streift Neumarkt nur leicht: Die Übernachtungszahlen sind von 66.507 2008 auf 63.745 gesunken.
Miteinbeziehung des Tourismusvorsitzenden Karl Lehmeier in den Marketingbeirat der Stadt Neumarkt.
Von 2006 bis 2009 wurden vom Tourismusverband Neumarkt fast 47.000,-- € investiert, 

3.5. Bus-Freizeitlinien von Neumarkt in den Landkreis.
20 Jahre Schmankerlwochen in Neumarkt
Hinweisschilder an der Autobahn neu gestaltet. Die Broschüre „Golfdorado“ wurde herausgegeben. Eine neue Wanderkarte wurde herausgegeben bzw. überarbeitet.

Standbeteiligung auf der „Consumenta“ in Nürnberg.

Freizeitlinien in die Region mit Verbindungen des VGN starten von Neumarkt aus.
Die Übernachtungszahlen steigen auf 71.192.

 

2010

LKW Werbepräsentation mit Maybach Museum.

3.5. Bus-Freizeitlinien von Neumarkt in den Landkreis.
20 Jahre Schmankerlwochen in Neumarkt
Hinweisschilder an der Autobahn neu gestaltet. Die Broschüre „Golfdorado“ wurde herausgegeben. Eine neue Wanderkarte wurde herausgegeben bzw. überarbeitet.

Standbeteiligung auf der „Consumenta“ in Nürnberg.

Freizeitlinien in die Region mit Verbindungen des VGN starten von Neumarkt aus.
Die Übernachtungszahlen steigen auf 71.192.

 

2011

Neue Satzung des Tourismusverbandes Neumarkt.

2. Golfdorado-Challenge am Habsberg mit dem Tourismuspreis.
Winterbänke an der Sturmwiese und am Skihang in Voggental.

 

2012
2. Februar - Jahreshauptversammlung  mit Neuwahl.
Vorstand Karl Lehmeier, 2. Vorstand Rainer Seitz, 3. Vorstand Werner Thumann. Schriftführer Gisbert Strigl,
Schatzmeister Franz Dietmayr, Werbeleiter Egbert Schwab.

Beisitzer: Thomas Fleischmann, Georg Lukas, Helmut Jawurek, Roland Schelhorn, Michael Meier, Heiz Kühnlein, Karl Felber-Stigler.
Rückgabe des Burgerhäusl an die Stadt Neumarkt.

19.6. Arbeitskreissitzung „Erlebnis Kanal“
In Absprache mit der CAH wurden Wanderwege, Fahrradwege, Markierungen, sowie Winter- Skilanglaufloipen, Naherholungswanderwege im Lengenbachtal überprüft und erneuert.

Die enormen Anstrengungen der letzten Jahre, den Radtourismus nach vorne zu bringen tragen Früchte! Nach langjährigen Bemühungen konnte von Seiten der Stadt mit den örtlichen Museen ein Familienpass umgesetzt werden.

 

2013

Steigerung der Übernachtungszahlen
39.432 Ankünfte, 94.038 Übernachtungen, 671 Betten

 März: Angebot von Ostbayern-Tourismus für die Mitgestaltung unserer Webseiten im Internetauftritt.
Mitgliederzahl beläuft sich bei 59 Personen.
Jahreshauptversammlung am 20.11. 2013
Gastvortrag von C. Reuter/ Techn. Hochschule Ingolstadt, Uni Eichstätt
Arbeitsmappe –1. Vorstand Karl Lehmeier Tourismusverband Neumarkt
Thema Stärken und Schwächen: Integriertes Tourismusentwicklungskonzept in der Stadt Neumarkt
6.11.   Aufstellung einer Schuhputzstation und von Wellnessbänken am Parkplatz Helena und am Wanderweg von Neumarkt zum Höhenberg (Höhe Anwesen Zollbrecht) sowie im Wandergebiet am Buchberg.

Aufwertung der Kneippanlage.

 

2014
1. Vorstand Karl Lehmeier „Tourismus im Wandel des Stadtmarketing“
29.1.2014 Besprechung des Vorstandes des Tourismusverbandes

  1. Tourismuskonzept Pechlaner Studie Teil II mit Ausblick Südtirol-Exkursion – Werner Thumann (wurde aufgrund zu geringer Teilnahme auf 2015 verschoben)
  2. Stadtmarketing.
  3. Werbe-Taxi, Neue Hompage Erstellung Tourismusverband

 

Bikeline-Radtourenbuch Fünf-Flüsse-Radweg überarbeitet.
10. April Wasserwirtschaftsamt Regensburg: Workshop Informations- und Kommunikationssystem am Ludwig-Donau-Main Kanal (LDM) von Kelheim bis Bamberg - Vorstellung des Informations- und Kommunikationssystems / Teilnehmer: Regierung d. Opferpfalz Wasserwirtschaftsamt Herr Wunderlich mit der Teilnahme von 1. Vorsitzenden Karl Lehmeier und 2. Vorsitzenden Rainer Seitz. Tourismusverbände und – Büros der LRÄ und Kommunen, WWA Nürnberg, Regensburg, Kronach.

Entlang des Kanalverlaufs von Kelheim bis Bamberg sollen abschnittsweise die in die Jahre gekommenen Informationsafeln durch ein Informations- und Kommunikationssystem ersetzt werden.
Im Zuge Tagung konnten wir auch das Thema „Paddeln am Kanalhafen Neumarkt“ bei der obersten Stelle der zuständigen Genehmigungsstelle erläutern und deren Zusage für die Projekt bekommen.

 

22.4. Touristikertreffen des Landkreises Neumarkt in Velburg - "Oberpfälzer Juratäler ganz schön natürlich". Aktuelle Projektstände aus dem Tourismusbereich - Saisonstart - Rückblick. Thema Wald/Erlebnispfad - Kletterwald


28.4. Arbeitskreissitzung: Radoffensive - Leader - Projektidee 5 Flüsse- Radweg mit Beteiligung der Radtouristiker der betroffenen Städte und Landkreise unter Leitung von Frau Riehl des Landkreis Neumarkt.
Titel: Profilierung des Flüsse- Radweges als überregionales Flussradweg-Highlight / Leuchtturmprojekt im Bayerischen Jura – Qualitäts- und Marketingoffensive „Fünf-Flüsse, 5 Etappen, 5 Landkreise, 5 Sterne.
Phase I Erfassung ist- Stand ( Bestandsanalyse), PHASE II  Umsetzung von qualitätssteigernden  und Marketing-Maßnahmen.
Die Regierung der Oberpfalz, SG 52 (Wasserwirtschaft) leitet und koordiniert das Projekt. Zielvorgabe bis Ende 2015.

 

8. 5.  1. Vors. Karl Lehmeier, Georg Ziegler Ltr. Stadtgärtnerei, Michael Platzer ehrenamtlicher Pflegewart erötern Betreuung und Instandhaltung der Ruhebänke an Rad- und Wanderwegen. Ziel ist es die Arbeiten zu kordinieren, Eintrag in Kartenmaterial.

 

24. und 25. 09.  Workshop mit dem Thema "Bus- und Gruppenreisen in Neumarkt" Der Workshop wurde finanziell gefördert durch den Tourismusverband Neumarkt. Verantwortlich war Rainer Seitz, der Seminarleiter war der Berliner Experte Hr. Goslich

 

30. 9.  4. Golfdorado-Challenge im Golfclub Hilzhofen u.a. mit dem Preis des Tourismusverbandes Neumarkt.

 

8.10.  Das Projekt ""Kanu und Königlicher Kanal" ist startklar

 

20.10.  Präsentation der Strategie zur Entwicklung eins Regionalparks Neumarkt i.d.OPf., Velburg, Lauterhofen, Pilsach im Veranstaltungszentrum St. Johannes.

 

27.10.  Sitzung des IHK-Tourismusausschusses im Ulrichshof - Rimbach/Bay. Wald mit Karl Lehmeier und Rainer Seitz

 

05. 11.  „Imageverbesserung/Beleuchtungskonzept“ der Stadt Neumarkt  - „Themenschwerpunkt Ausleuchtung der St. Johannes Stadtpfarrkirche und Mariahilfkirche“. Gesprächsteilnehmer: Domkapitular Winner, 1. Vorstand Karl Lehmeier, 2. Vorstand Rainer Seitz, verhindert 3. Vorstand Werner Thumann.

 

6. 11.  Rathaus Lauterhofen – Projektworkshop – Neumarkter Kuppenalballianz im EU-EFRE-Programm 2014-2020 -  Integrierte räumliche Entwicklungsmaßnahmen (IRE). Meeting Teilnehmer: Oberbürgermeister Thomas Thumann, Bürgermeister des Landreises Neumarkt, Tourismusverband Neumarkt vertreten von 1. Vorstand Karl Lehmeier, und 2. Vorstand Rainer Seitz.

 

29. 11.  Vorstandsitzung im Hotel Dietmayr
1. Terminkalender 2015
2. Neue Homepage www.Tourismusverband-Neumarkt.de  IST BESTAND
Fehlende Beiträge im Homepage Auftritt werden in Absprache durch Egbert Schwab durchgeführt.
3. Kurz-Jahresbericht Finanzen – Mittelverwendung – Franz Dietmayr
4. Tourismuskonzept Teil II – Exkursion 2015 – Südtirol
5. Werbemaßnahmen: Fleyer TVB, Mailing- Aktion, Jura-Taxi usw.
6. Gestaltungsberatung/ Satzung, Innenstadt, Wettbewerb „Beleuchtungskonzept“ – Werner Thumann
7.Unzulängliche Beschilderung zur Altstadt – Auskunft v. Rainer Seitz.
8. Bericht aus dem Amt/ Aktuelles: Homepage, GGV 2015, Besuch SBM, City Card Neumarkt, Tagen im Herzen Bayerns.
9. Geburtstagsliste
10.Kommunikation allgemein, Wünsche, Anträge, sonstiges.

04. 12.  Fa. Golfsport und Stealex in Neumarkt. Betriebsbesichtigung und Umsetzung  - Möglichkeiten der Vermarktung und Kooperation Golf-Dorado. Teilnehmer: 1. Vorstand Karl Lehmeier, 2. Vorstand Rainer Seitz, verhindert 3. Vorstand Werner Thumann.
15. 12.  Stadtmarketingsitzung „intern“ , Projekte / Vorhaben 2014 -2015. Teilnehmer 1. Vorstand Karl Lehmeier.
23. 12. 65. Geburtstag von Kassenprüfer Herrn Hans Nißlbeck. Persönliche Glückwünsche von der Vorstandschaft: Karl Lehmeier, Rainer Seitz, Werner Thumann, Egbert Schwab, Franz Dietmayr.

Tourismusverband

Neumarkt e.V.

Rathausplatz 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.

 

Geschäftsführer Rainer Seitz

Tel: 09181/ 255127

 

mail@tourismusverband-neumarkt.de

Onlinebuchung:

Unterkünfte in Neumarkt gleich bequem online buchen.

Infos zu den Neumarkter Schmankerlwochen:

www.schmankerlwochen.de